Kontakt:
06341/3819-19
info@haeusliche-gewalt.de
Titel-Logo von André
 

Ablauf


Das psycho-soziale Training mit Trennungsstalkern ist in mehrere Phasen aufgegliedert:
 
1. Erstgespräch:
Das Erstgespräch klärt oranisatorische Dinge und dient der Informationsgewinnung als auch -vermittlung und soll eine Arbeitsgrundlage mit dem Klienten schaffen.

2. Anamnesegespräche:
In den 4 - 6 Einzelgesprächen werden zunächst biographische Daten erfasst. Außerdem werden Fragebögen (Selbstbeurteilungsinstrumente) eingesetzt, mit deren Hilfe bestimmte Persönlichkeitsmerkmale und das Bindungsverhalten erfasst werden können. Auf dieser Basis kann eine Entscheidung getroffen werden, ob der jeweilige Täter in das soziale Gruppentraining aufgenommen werden kann und/oder ein anderer Interventionsbedarf besteht.

3. Trainingsphase:
Das Trainingsprogramm ist auf Gruppenarbeit über einen Zeitraum von etwa 12 bis 16 Monaten mit maximal 6 Teilnehmern ausgelegt. Es finden 14-tägig dreistündige Sitzungen statt. Davon sind 32 zu absolvieren, außerdem finden noch mindestens 18 Einzelsitzungen, die jeweils eine Stunde andauern, statt (nach Bedarf auch mehr). Die Gruppenleitung wird durch beiderlei Geschlechter vertreten.
Folgende Module werden inhaltlich bearbeitet:
 
  • Ressourcen
  • Lebenssituationen
  • Gefühle/Bedürfnisse
  • Bindung
  • Verantwortung und Schuld
  • Gewaltarbeit
  • Kommunikation
  • Gender
  • Vaterrolle

4. Abschluss und Nachsorgeangebot:

Diese Phase ist ein freiwilliges Unterstützungsangebot im Einzel- oder Gruppensetting, welches dazu dient, den gesamten Verlauf zu reflektieren und gegebenenfalls an weitere Hilfen zu verweisen.
 



Fotolia_91914564_XS
06341/3819-13
email
info@haeusliche-gewalt.de
info
Nordring 15 c, 76829 Landau
 
 Wir sind dringend auf Ihre Spende angewiesen!!

 Bankverbindung:
 Pfälzischer Verein für Soziale Rechtspflege Südpfalz  e.V.
 Institut: Sparkasse SÜW in Landau
 IBAN : DE21 5485 0010 0000 0768 02
 BIC: SOLADES1SUW

 Vielen Dank für Ihre Hilfe!!