Kontakt:
06341/3819-22
info@haeusliche-gewalt.de
Titel-Logo von André
 

Einzelberatung


Zielgruppe der Betroffenenberatung sind alle Personen, die von Gewalt in engen sozialen Beziehungen betroffen und gefährdet sind und sich aus eigenen Stücken melden oder ihre Einwilligung zur Kontaktaufnahme durch das InterventionsZentrum gegeben haben. Es werden zeitnah Termine angeboten. Es kann bei Bedarf auch eine längerfristige Begleitung und Betreuung erfolgen.
Grundsätzlich ist die Beratungs- und Betreuungsarbeit ein kostenfreies Angebot. Die Mitarbeiterinnen stehen unter Schweigepflicht (Ausnahme Kindeswohlgefährdung).

In der Beratungsarbeit mit den Betroffenen steht der Schutz der Person und ihrer Kinder an erster Stelle, das bedeutet z. B. den Betroffenen das Hilfesystem und die Möglichkeiten des Gewaltschutzgesetzes zu erläutern. In einem nächsten Schritt wird mit der betroffenen Person gemeinsam ein individueller Schutz- und Hilfeplan erstellt. Durch die Vernetzung des InterventionsZentrums mit den anderen Institutionen innerhalb des Hilfesystems kann es zu einer ganz individuellen Schutz- und Sicherheitsplanung für die Betroffenen und ihrer Kinder kommen (Polizei, Kinderschutzdienste, Beratungsstellen, Frauenhäuser, ...).
Erst wenn in der Beratung eine tragfähige Beziehung entstanden ist, ist es möglich über die Auswirkungen von erlebter häuslicher Gewalt zu sprechen und sich mit der eigenen Situation auseinanderzusetzen. Hier steht die Stärkung und Stabilisierung der Betroffenen und die Auseinandersetzung mit der erlebten Gewalt im Mittelpunkt.
Durch das Aktivieren eigener Stärken und Ressourcen kann Selbstbewusstsein wieder aufgebaut und neue Handlungsstrategien entwickelt werden.
Aber auch die Auseinandersetzung mit der Ambivalenz, mit den widersprüchlichen Gefühlen dem Täter gegenüber kann ein wichtiger Bestandteil der Beratungen sein.
Die Beratungen im InterventionsZentrum können kein therapeutisches Angebot ersetzen, sondern sind als erste Stabilisierung der Betroffenen zu sehen.
Bei Bedarf werden die Betroffenen ermutigt und unterstützt sich weitere Hilfsangebote zu suchen.




Fotolia_91914564_XS
06341/3819-22 
(bitte auch auf Band sprechen)


email
info@haeusliche-gewalt.de

info
Nordring 15c, 76829 Landau


gefördert vom
logolsjv